Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Trotzdem!: Wie ich versuche, katholisch zu bleiben

21.01.2021 bis 21.01.2021

Lesung und Gespräch mit Dr. Christiane Florin, Politikwissenschaftlerin und Journalistin

Die Kirche besteht nicht nur aus Machtmissbrauch, sexueller Gewalt und Frauenverachtung, es gibt darin so viele Menschen, die Gutes tun. Bei diesem Satz ist die Geduld von Christiane Florin schnell am Ende. Ja, es gibt diese Menschen, die Gutes tun. Aber auch sie haben viel zu lange zu Machtmissbrauch, sexualisierter Gewalt und Frauenverachtung geschwiegen. Vielleicht, weil sie sich ihre Heimatidylle nicht kaputt machen lassen wollten. Denn Katholizität ist nicht nur ein Glaube, es ist auch ein Heimatgefühl. Betroffene sexueller Gewalt, Opfer lehramtlicher Strafaktionen und Analytiker des Machtapparats stören im Gefühlsablauf. »Trotzdem! Warum ich versuche, katholisch zu bleiben« ist Anklage, Selbstanklage und Bekenntnis einer Sehnsucht. 

Christiane Florin war von 2010 bis 2015 Redaktionsleiterin der Beilage „Christ und Welt“ und gehört nun der Redaktion „Religion und Gesellschaft“ beim Deutschlandfunk an. Ferner ist sie am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn Lehrbeauftragte für die Fachgebiete Medienpolitik und Medienkultur.

Di, 21. Januar 2021, 19.30 Uhr

Ort: Kath. Hochschulgemeinde, Hofstallstraße 4
Eintritt frei
Kooperation mit Kath. Hochschulgemeinde

Weiterführende Informationen

Zeitraum
Beginn:  21.01.2021 | 19:30 Uhr
Ende:  21.01.2021 | 19:30 Uhr

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung